Home Aufgabenspektrum Sprechzeiten Service So finden Sie uns Kontakt
 


Bei der Behandlung von Tieren bedarf es, ebenso wie in der Humanmedizin, eines hohen Maßes an Einfühlungsvermögen, Fachwissen und technischer Ausrüstung.

Meine Praxis ist mit modernen tiermedizinischen Geräten ausgestattet. Diese geben mir die Möglichkeit, nahezu alle Haus- und Heimtiere zu behandeln.

Ich führe viele Operationen wie z.B. Weichteileingriffe, Kaiserschnitt, Kastrationen, Darm- und Tumoroperationen, sowie unfallchirurgische Versorgung durch.

Operierte Tiere können in der Regel am selben Tag wieder mit nach Hause genommen werden, in jedem Fall aber erst wenn sie nach der überwachten Aufwachphase stabil sind.

Für schwerer erkrankte Tiere besteht die Möglichkeit der stationären Aufnahme und Versorgung.

Der Leistungsumfang: 

  • Allgemeine Untersuchungen
  • Vorsorgeuntersuchung
  • Impfungen
  • Blutuntersuchungen
  • Hauterkrankungsdiagnostik
  • Röntgen
  • EKG
  • Ultraschalluntersuchung
  • Operationen
  • Physiotherapie
  • Zahnbehandlung
  • Ernährungsberatung
  • Jungtiervermittlung
  • Welpenaufzuchtberatung  
  • Futtermittelverkauf


Vom Landrat Martin Wille bin ich 2003 beauftragt worden, auf der Grundlage des §2 des Gesetzes zur Ausführung des Fleischhygienegesetzes im Fleischhygienebezirk 20 des Landkreises Dahme-Spreewald die entsprechenden Untersuchungen durchzuführen (Fleischbeschau).

Der Bezirk (FHB) 20 umfasst seit dem 01.11.2008 folgende Orte:

  • Eichwalde
  • Königs Wusterhausen
  • Körbiskrug
  • Niederlehme
  • Ragow
  • Schenkendorf
  • Schulzendorf
  • Senzig
  • Wernsdorf
  • Wildau
  • Zeesen
  • Zernsdorf
  • Zeuthen

Ich bitte um rechtzeitige Terminabsprachen. (Fleischbeschau nur ausserhalb der Sprechzeiten!)

Außerdem betreibe ich eine Digestionsanlage für die Untersuchung der Fleischproben des Schwarzwildes auf Trichinen.

Der Ansatz erfolgt immer Montag Mittag. Die Proben können zu den Sprechzeiten bei uns abgegeben werden. Die müssen bestehen aus:

  1. fachgerecht genommene Fleischproben von zusammen 25g,
  2. die Fleischproben in kleinen Tüte (Gefrierbeutel) mit der Wildursprungsnummer und dem Datum beschriftet,
  3. ein vollständig ausgefüllter Wildursprungsschein,
  4. ein ausreichend frankierter Rückumschlag (viele Wildursprungsscheine -> höheres Porto),
  5. 3€ Untersuchungsgebühr je Tier.

 
Top